COOKING CHEF KOCH-EVENT IN NEU-ISENBURG IM HAUSE VON DELONGHI / KENWOOD

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rss

Ihr habt ja sicher mitbekommen, dass ich ein echter Cooking Chef – Freak bin. Die Wundermaschine von Kenwood… ich hab ja schon dazu geschrieben.

Deshalb bin ich auch in der Facebook-Gruppe Cooking-Chef-Freunde aktiv.

Letztes Wochenende war nun endlich ein Treffen und gemeinsames Kochen im Hause von Delonhi. 27 Leute aus der Gruppe haben sich aus ganz Deutschland und sogar aus Österreich auf den Weg nach Neu-Isenburg gemacht.

Berlin Hauptbahnhof

 

icke

Um 13 Uhr war ich auch langsam Vorort. Grade rechtzeitig zur Begrüßung. Es wurde ein 11-Gänge-Menü zubereitet, das es in sich hatte. 11 Teams à 2-4 Personen haben sich der Herausforderung gestellt, virtuelle „Freunde“ wurden reale Personen und man war sich sofort sympathisch – Es fühlte sich an, wie alte Bekannte zu treffen. Ich habe mich tierisch auf dieses Event gefreut und es war einfach nur toll… mal abgesehen davon, dass ich mich mit meinem mitgebrachten mega-scharfen Messer ordentlich in den Finger gesäbelt habe. – Shit Happens..

Anfangs war es hektisch, bis alle Maschinen und Zubehörteile in der gut ausgestatteten Versuchsküche von Delonghi entdeckt wurden, aber dann wurde souverän gekocht – und am Ende des Tages waren doch alle Gänge pünktlich fertig geworden.

———————————————————————————————————————————

Mein ganz persönlicher Dank gilt Manfred für die komplette Organisation, die Auswahl des Menüs und der Weine… –  und dann durften wir auch noch die super schönen getöpferten Schälchen mit nach Hause nehmen.

Silvia hat extra Event-Schürzen produzieren  lassen – grandios und eine tolle Erinnerung.

Dann war da noch Elvira, die so wahnsinnig lieb war, mich und noch 3 andere Mädels mit dem Auto vom Bahnhof abzuholen und wieder hin zu bringen. Danke dafür – sowas ist nicht selbstverständlich.

Liebe Elvira – a gscheide Portion Knuuutscher ins Schwobaländle. Ich freu mich schon auf’s nächste mal.

Rundumbetreuung (auch mein Finger-Unfall): Claudia Zurmühlen von Kenwood (untere Reihe ganz links)

und nicht zuletzt Gisela – die gute Seele der Gruppe, ohne die ganz und gar nix gehen würde – schön, dass wir uns endlich mal getroffen haben!

– Danke !

 

Hier der ganze tolle  „Haufen“ … (ein paar Leutchen fehlen leider – mussten etwas früher wieder los…)

In der Mitte Manfred und links davon Gisela – die beiden Urgesteine und Admins der Gruppe, die unermüdlich sind im Einsatz um die Gruppe.

 

Jetzt will ich euch aber noch das gekochte Menü vorstellen – weil ihr wollt ja bestimmt Fotos sehen..

Ich werde sicher nochmal alle (oder fast alle) Rezepte in Ruhe zuhause nach kochen. Da kommen dann auch die Rezepte dazu (evtl. Änderungen behalte ich mir aber vor) – Also einfach mal wieder rein schauen…

 

Apero

Quiche Variationen (Lauch und Lorraine) – Wein: Schlaraffenburger Apfelsecco

QUICHE VARIATONEN

 

Kalte Vorspeise

Griee Sooß, Wachtelei, Kartoffel – Wein: 2016er Würzburger Stein, Silvaner trocken

GRIEE SOOß

 

Suppe

Consomé mit Markröllchen, Eierstich und Radeln – Wein: 2016er Martinsthaler Riesling, fast trocken

CONSOMÉ

 

Warme Vorspeise

Salsiccia Risotto – Wein: 2016er Martinsthaler Riesling, fast trocken

SALSICCIA RISOTTO

 

Pasta

Spinat-Ricotta Ravioli in Salbeibutter – Wein: 2016er Würzburger Stein, Weißburgunder trocken

SPINAT-RICOTTA RAVIOLI

 

Geflügel

Wachtel auf violettem Möhrenpüree mit Polenta-Sternchen – Wein: 2014er Oppenheimer St. Laurent

WACHTEL AUF MÖHRENPÜREE

 

Fisch

Skei mit Miso-Sauce – Wein: 2016er Martinsthaler Wildsau, Rheingau Riesling, feinherb

SKREI MIT MISO SUPPE

 

Break

Versus-Sorbet

VERJUS-SORBET

 

Fleisch

Rinderfilet Sous Vide, Kartoffelbaumkuchen, Tonka-Spitzkohl und Topinamburpüree – Wein: 2012er Spätburgunder, trocken

RINDERFILET

 

Käse

Blauschimmel-Küchlein mit eingelegter Rote Bete und Honig – Wein: Port

BLAUSCHIMMEL-KÄSEKÜCHLEIN

 

Dessert

Mohr im Hemd mit Orangenfilets und Pistazien-Eis – Wein: Port oder 2015er Würzburger Stein, Riesling Auslese

REZEPT  EIS

MOHR IM HEMD

Irgendwann gegen 23 Uhr pappsatt und glücklich.

 

Und noch ein paar mehr Fotos…

 

 

 

Und Tschüß

Frankfurt Hauptbahnhof

 

 

 

2372total visits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Optionally add an image (JPEG only)

Verwenden von Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.