PIZZATEIG WELT BESTER

PIZZA-TEIG 405

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rss

.
.
.

Pizza-Teig – ein Buch mit sieben Siegeln, dachte ich – bisher… dabei kann es so einfach sein, und man kann ihn super vorbereiten, wenn mal ne Pizza-Party steigen soll.

Für mich muss der perfekte Pizza-Teig dünn und knusprig sein. Einen Boden so dick wie ein Fladenbrot kann ich bei einer Pizza gar nicht ab.  Ich brauche auch keinen dicken Rand, nur ein paar Blasen wären super. Den Rand kann man ja aber gestalten wie man möchte…

Dieser folgende Teig ist jetzt noch nix Spektakuläres, aber ein toller Teig und super leicht herzustellen – deshalb für weitere Pizzen vorgesehen. Wobei ich sicher noch andere Teige testen werde. Er funktioniert super dünn und knusprig aber auch dicker und flauschig.

Was Wichtigste ist: Die Vorbereitung des Teiges dauert mind. 24 Stunden.

Das ist wichtig für den Geschmack. Die Pizza soll ja nicht nach Teig und Hefe schmecken. Wundert euch nicht – ich nehme sehr wenig Hefe und relativ viel Salz. Aber das ist so schon richtig.

ZUTATEN:
f. 4 Pizzen à 150 g oder 2 XXL

Vorteig
300 g Mehl 405 (oder natürlich italienisches Tipo 00)
312 ml kaltes Wasser
3 g Hefe
12 g Meersalz

Hauptteig
bis zu 200 g Mehl s. o.  (Höchstmenge incl. melieren und ausrollen)
60 g LM optional – wer keinen hat – es geht auch ohne – Ihr braucht dann 2 g Hefe mehr.

HANDWERKSZEUG:
CC-K-Haken
CC-Knethaken
Teigschaber
Backbrett
Backpapier
4 Schüsselchen mit Deckel (alternativ Frischhaltefolie)
Pizzastein
Pizzaschieber (alternativ Tortenblech)
Topflappen

—————————

Also wie gesagt – 24 Stunden vor dem Pizzabacken geht es los.

Ihr nehmt die Zutaten für den Vorteig und verrührt diese mit dem K-Haken in der Kochschüssel der CC  bei 24 Grad. Der Teig ist sehr flüssig? Alles richtig! Das muss so.

Bei geschlossenem Topf (Spritzschutz mit noch immer 24 Grad) 20 min.  stehen lassen.  (K-Haken raus nehmen und auf Intervall 3 stellen)

—————————

Jetzt Knethaken einsetzen und 3-4 Minuten rühren.

Dann den LM und das restliche Mehl esslöffelweise zufügen und immer weiter rühren/kneten und dabei die Konsistenz beobachten. Wenn sich der Teig vom Boden löst und einen Ball formt, ist es genug Mehl. (Es wird von der Gesamtmenge noch etwas für die Schlussbearbeitung übrig bleiben.)

Dann noch weitere 2-3 Minuten kneten. Der Teig sollte jetzt immer noch recht zäh-flüssig sein, aber trotzdem schon kurze Zeit kugelförmig sein. Nun darf der Teig weiter 20 min. ruhen. (selbes Spiel, Knethaken raus, 24 Grad, Intervallstufe 3)

—————————–

Dann geht es weiter – Der Teig hat sich wieder etwas verflüssigt und wird nun auf ein sehr gut bemehltes Backbrett gleiten gelassen. Ist die Konsistenz richtig fließt er fast von alleine langsam raus.

 

Das Ganze ist ein recht klebriges Zeug. Mit dem restlichen Mehl auf dem Backbrett von außen ordentlich mit den Händen bestäuben und dann kräftig durchkneten.

Diese softig weiche Kugel mit Mehl bestäubt und einem scharfen Messer in 4-6 Stücke schneiden und zu runden Bällen formen.

 

Der Teig ist innen immer noch feucht – Das ist richtig so.

Nun die Bälle, jeden getrennt, in kleine Schüsselchen mit Deckel geben und verschließen. (Alternativ Schüsselchen und Frischhaltefolie)

 

Jetzt wandern die Teigkugeln für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank bei etwa 4 Grad. Der Teig wird hier ordentlich auf gehen. 2-3 Tage geht aber auch. Ihr seht, es ist viel Spielraum.

—————————-

Nun kann es los gehen – Ofen 1/2 Stunde lang auf 250 – 300 Grad mit Pizzastein im unteren Drittel aufheizen. Bis der Ofen richtig heiss ist.

 

Teig gleichzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz durchkneten und dann bei Raumtemperatur abgedeckt akklimatisieren. Dann mit Mehl auf dem Backbrett kräftig in der Mitte flach drücken und Teig rund bis zur gewünschten Größe und Randdicke ausziehen. Nicht mit einem Wellholz ausrollen – das zerstört die Luftbläschen im Teig.

Ich muss das noch üben, der Teig hat sich immer wieder zusammen gezogen und am Ende hatte ich paar Löcher. 😉

Nun kann die Pizza belegt werden. Ich gebe unter die Pizza immer etwas Hartweizenmehl, damit sie dann vernünftig vom Tortenblech auf den Pizzastein rutscht. Obendrauf ein paar Spritzer Olivenöl.

Pizza 9-10 Minuten (je nach Ofentemperatur)  backen. Danach auf Backpapier ziehen und mit dem Pizzaroller in Teilchen schneiden… Wir essen Pizza mit den Fingern.

hier Salamino piccante mit dreierlei Käse :* (Mozzarella, Gorgonzola, Edamer)

 

husch, husch auf den Teller – Guten Appetit!!

 

Dieser Pizza-Teig geht sowohl dünn und knusprig als auch dick und flauschig als American Style – nur dann eben nicht so dünn ausziehen…

AMERICAN STYLE – DICKER UND FLAUSCHIG (MOZARELLA; CAMBOZOLA; SALAMI; PAPRIKA; SARELLEN; CHAMPIGNONS; ARTISCHOCKEN; RUCOLA

 

————————————————————————————————————————————–

UPDATE !!!

Restlichen Teig im Kühlschrank 5 Tage geparkt. Jeden 2. Tag Teig 1 x durchgeknetet und wieder abgedeckt ins Schälchen.

Dann 1/2 Stunde draußen stehen lassen, mit dem Teigschaber direkt auf die bemehlte Arbeitsfläche verfrachtet und nicht!!! durchgeknetet, sondern direkt flachgedrückt und ausgezogen. Diesmal kein zurück flutschen des Teiges und keine Löcher. Ein Traum zum verarbeiten.

Und die fertige Pizza? – Was soll ich sagen: Der Teig war noch besser. Unser absoluter Favorit. Knusprig, knackig, lecker und schöne Blasen.

 

 

 

 

————————————————————————————————————————————

Hier noch ein gelingsicheres Rezept, das sehr lecker ist. Für 2 Pizzen:

150 g Mehl 550
150 g Hartweizengrieß fein
180 ml kaltes Wasser
1 TL Olivenöl
3 g Hefe
5 g Salz

Alle Zutaten verkneten und bis zu 48 Stunden im Kühlschrank abgedeckt stehen lassen.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH GEFALLEN

2198total visits.

2 thoughts on “PIZZA-TEIG 405

  1. Hallo, ich wollte mal danke sagen für das tolle Pizzateig Rezept. Ich habe schon einige Teig Rezepte ausprobiert, doch keines kam an dieses ran. Ich habe Mehl der Type „tipo 00“ verwendet und eine Pizza Form aus Aluminium vom italienischen Supermarkt.
    Mein Mann und ich waren begeistert.

    • sehr gerne – es freut mich, dass dieser Pizza-Teig geschmeckt hat. Tipp 00 ist dem 405er sehr ähnlich, vielleicht sogar noch einen Tick besser – aber auf alle Fälle italienischer. Diese Aluminium-Form kenne ich nicht. Für uns ist der Tonstein das Non plus Ultra, da er jegliche Feuchtigkeit vom Boden fern hält.
      Viele Grüßle Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Optionally add an image (JPEG only)

Verwenden von Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.