SCHWÄBISCHER MARMORKUCHEN MIT SCHOKO-GANACHE

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rss

.
.
.

Marmorkuchen, wie ich ihn von zuhause kenne… Aus dem Rezeptbuch meiner Oma

ZUTATEN + ZUBEREITUNG:

250 g weiche Butter
250 g Puderzucker
1 Prise Salz
abger. Schale 1 Limette
Mark v. 1/2 Vanille-Schote

Alles im Kessel mit dem Ballonschneebesen auf Stufe 5 schaumig rühren.

3 Eier (150 g ohne Schale)
2 Eigelb

verrühren und esslöffelweise nach und nach unterrühren.

140 g Quark

einrühren.

350 g Mehl 550
10 g Backpulver

sieben. Nun den K-Haken einsetzen und das Mehl zügig einarbeiten.

image

2/3 der hellen Masse in eine mit Butter und Brösel (süß) bestäubte Gugelhupf-Form füllen

15 g Kakaopulver
1 g Zimt
ggf. 15 ml Rum

unter die restliche 1/3 Masse rühren und auf den hellen Teig geben. Mit einer Gabel die beiden Teige marmorartig vermischen.

image

In den auf 190 °C Heißluft vorgeheizten Ofen geben.

Nach 10 Minuten die Temperatur auf 160 °C reduzieren.

Weitere 35 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Kuchen etwas abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen. Völlig auskühlen lassen.

200 g Zartbitter-Kuvertüre (zerkleinert)
200 g Nougat (gewürfelt)
200 ml Sahne

Sahne aufkochen und über die Schokolade gießen. Mit dem Flexi glatt rühren. Nougatwürfel dazugeben und unter rühren schmelzen lassen.

Warme noch flüssige Glasur über den Kuchen geben und mit einem Pinsel gleichmäßig verstreichen und erkalten lassen.

image

DAS KÖNNTE EUCH AUCH GEFALLEN

1506total visits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Optionally add an image (JPEG only)

Verwenden von Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.