SPÄTZLE

SPÄTZLE

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rss

.
.
.
Echte schwäbische Spätzle… Das bedarf keiner Erklärung. Selbst gemacht – natürlich !!! Für a Schwäbin kommt ja schon gar nix anderes in Frage. Es ist so einfach, und geht sehr schnell (wenn man es mal kann). Trockene Nudeln weich kochen dauert länger. Über Geschmack derselben bedarf es keiner Diskussion.

Also macht die kleinen Dinger selbst, das schmeckt super. Ich nehm immer eine Spätzles-Presse. Wer kann nimmt ein Schabebrett. Für Ungeübte geht auch der Spätzles-Hobel. (Da muss aber der Teig etwas weicher sein)

Ihr braucht Folgendes:

6 Eier
300 g Mehl 550  (oder 30 % Semola rimacinata)
1 Prise Salz
und wenn die Eier mal blass sind einfach bissle Kurkuma zugeben

und natürlich die Presse. Das hier ist meine – der Spätzle-Schwob

spätzlepresse spätzle-schwob

Oft liest man über Zugabe von Wasser oder Mineralwasser. Das ist aber nicht richtig, sondern allenfalls ne Sparvariante wenn es mal keine Eier gab und stammt womöglich aus Nachkriegszeiten.  In den Spätzleteig gehört KEIN Wasser!!!

Pro 50 g Mehl wird 1 Ei gerechnet. Das macht dann bei z.B. 200 g Mehl, 4 Eier und Salz. Der Teig muss leicht salzig schmecken, dann ist die Dosis richtig.

Mehl, Eier und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel mit Loch schlagen bis er Blasen wirft. Der Teig muss zäh vom Löffel reißen. Sind die Eier groß, brauchts dann schon auch mal etwas mehr Mehl. Ggf. nachsalzen.

Teig ca. 30 min. ruhen lassen.

Nach der Ruhezeit den Teig mittels Spätzlepresse ins kochende Salzwasser pressen und mit einem scharfen Messer abschneiden oder von Hand schaben. Sie gehen erst unter, evtl. kurz mit ner Gabel durchrühren, damit sie nicht zusammenkleben.

Spätzle in einem hohen Topf mit kochendem Wasser kurz aufkochen lassen (wenn sie oben schwimmen sind sie fertig) und dann mit dem Schaumlöffel herausnehmen, kurz in kaltem Wasser abschrecken und zum Abtropfen in ein Sieb geben.

In einer heißen Pfanne mit Butter kurz durch schwenken.

Schmelze aus Butterbrösel oder geschmälzte Zwiebeln darauf verteilen.

Für die Schmelze
30 g Butter
30 g Weißbrotbrösel
etwas Meersalz

Butter in der Pfanne flüssig werden lassen, Brösel zufügen und unter rühren goldgelb bräunen. Salzen.

 

DAS KÖNNTE EUCH AUCH GEFALLEN

1064total visits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Optionally add an image (JPEG only)

Verwenden von Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.