TEE-SABLÉS MIT MATCHA, JAPAN-BANCHA UND LIMETTEN-ZUCKERGUSS

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
rss

Mir war nach experimentieren – und Resteverwertung  – und das kam dabei raus…

TEE-SABLÉS MIT MATCHA, JAPAN-BANCHA UND  LIMETTEN-ZUCKERGUSS

ZUTATEN + ZUBEREITUNG:

150 g Weide-Butter kalt
2 TL Matcha-Pulver
1 TL Japan Bancha (Nachtschatten-Grüntee)
100 g Puderzucker
225 g Mehl
Mark von 1/4 Vanille-Schote
25 g Speise-Stärke
30 g gemahlene Pistazien (Bronte)
1 Weide-Ei (M)
Saft und Zesten von 1 Limette
1 Prise Fleur de Sel

Etwas vom Puderzucker mit den Japan Bancha Teeblättern in der Gewürzmühle fein mahlen.

Dann alles schnell zu einem Mürbeteig mischen, Rollen formen und 30 Minuten kalt stellen.

Backofen auf 180 Grad O/U vorheizen.

Teig in Scheiben schneiden und auf Backpapier legen. (alternativ Platten kühlen, auf bemehlter Fläche ausrollen (5 mm) und beliebige Formen ausstechen.) Ich hab ne „grüne Mischung“ gebacken.

Auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten backen. Abkühlen lassen.

4-5 EL Limettensaft
ca. 160 g Puderzucker

verrühren und die Sablés mit der Oberseite eintauchen.

In den übrigen Zuckerguss nochmals etwa 30 g Puderzucker zufügen in eine Spritztüte geben und Muster auf die Sablés spritzen. Mit Silberperlen oder anderem Dekozucker verzieren.

Alles gut trocknen lassen.

——————————————————————————————–

Hier die gesammelte Kollektion…

DAS KÖNNTE EUCH AUCH GEFALLEN

979total visits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Optionally add an image (JPEG only)

Verwenden von Cookies
Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.